UNSER THERAPIEANGEBOT

Fachbereich
Heilpraktiker

Unser Ziel ist die Wiederherstellung, Erhaltung und Förderung Ihrer Gesundheit.

 

Die Cranio Sacrale Therapie ist als Teilbereich der Osteopathie zu verstehen. Sie ist eingefügt in den ganzheitlichen Ansatz der Osteopathie.Die Gelenkflächen der Schädelknochen stellen eine Konstruktion mit dem Zweck dar, Bewegung des Schädels zu ermöglichen. Die Schädelknochen sind durch Membranen im Schädel verbunden, die die Bewegungen der Schädelknochen koordinieren.

Auch das Kreuzbein ist durch die dicke Hirnhaut (Dura) im Rückenmarkskanal mit den Membranen im Schädel und somit mit den Schädelknochen verbunden.

Schädelknochen, Rückenmarkshäute und Kreuzbein bewegen sich durch den eigenen Bewegungsrythmus der Hirn- und Rückenmarksflüssigkeit (Liquor cerebro-spinalis). Dieser Rhythmus wird in Fachkreisen als Atem des Lebens oder Gewebsatmung bezeichnet. Er beginnt in der embryonalen Entwicklung und ist sogar kurz nach dem Tode noch spürbar.

Von diesem Bewegungsrhythmus sind alle Körperfunktionen abhängig:
Das Atemzentrum sowie alle Hirnzentren bis zur einzelnen Zelle.

Ist dieser Bewegungsrhythmus durch eine Funktionsstörung eingeschränkt, z.B. bei Schädeldeformitäten durch den Geburtsvorgang, kann es zu vielfältigen Störungen kommen: Seh- und Hörstörungen, Kopfschmerzen, Hormonstörungen bis hin zu Halluzinationen und Persönlichkeitsveränderungen.

Beseelte Psychotherapie wird seit 2007 in der Akademie Heiligenfeld in Bad Kissingen vermittelt.

Im Gegensatz zur konventionellen Psychotherapie erfolgt hier die Verankerung der Methoden der Psychotherapie im Raum der Seele, da diese eine tiefere und umfassendere Orientierung gibt als die Identität. Dabei geht es weniger um Handwerkzeug und Methodik, sondern um eine gemeinsame präsente Haltung, aus der neue Perspektiven gewonnen werden können.
Dadurch gelingt eine bessere Seelenverbindung zum Patienten, was zu einem tiefen Verständnis und Mitgefühl führt, das letztendlich zu einer besseren
(Selbst -) Heilung beiträgt.

Die sanfte Chiropraktik ist eine erfolgreiche Therapieform, die bei Blockierungen und Fehlstellungen der gesamten Wirbelsäule und des Beckens zum Einsatz kommt. Bei dieser Form der Mobilisation wird mit variablen Impulsstärken gearbeitet und eine gezielte Atemtechnik integriert. Auf diese Weise können viele Beschwerdebilder, die mit der Wirbelsäule in Verbindung stehen. Werden die blockierten Körperbereiche mit Massagetechniken passend vorbereitet, so kann man von einer sehr befreienden und nachhaltigen, einer “sanften” Mobilisation sprechen.

Seele, Körper und Geist bilden eine untrennbare Einheit. Alle Ebenen beeinflussen sich gegenseitig und sind im permanentem Austausch von innen nach außen – und umgekehrt.

Dieser ganzheitliche Ansatz ist die Basis unserer Arbeit in Beratung, Coaching und Gesundheitsmanagement. Das Konzept umfasst alle Persönlichkeitsebenen im Privat- und Berufsleben, unterstützt und fördert Gesundheit und Selbstregulation, ist system-, prozess- und entwicklungsorientiert.

Irisdiagnostik gehört zu einem der faszinierendsten Diagnoseverfahren in einer modernen Praxis. Die Augen sind nicht umsonst der „Spiegel der Seele“.

Wir Irisdiagnostiker sehen darin lokale Repräsentationen dessen, was im Inneren abläuft.

Fachbereich
Osteopathie

Unsere Motivation als Grundlage für ihren  Therapieerfolg.

Diagnose und Therapie erfolgen mit spezifischen osteopathischen Techniken, die nur mit den Händen ausgeführt werden.

 

A)  Das gestörte Gleichgewicht auf allen Körperebenen wiederherstellen:

Normalisierung der Funktion des Nervensystems

Aufhebung von Stauungen und Hindernissen der verschiedenen Flüssigkeitsbewegungen

Erlangung eines dynamisch-physiologischen Gleichgewichts der Faszienspannung (Organhüllenspannung) im Körper

Auflösung gelenkiger Bewegungseinschränkungen

Verbesserung der Reaktion der Körpergewebe auf Stressreize

Behandlung traumatischer Erlebnisse physischer wie psychischer Art

Verbesserung der Körperdynamik

B)  Die Selbstheilungskräfte des Organismus freisetzen.

C)  Den Patienten ermutigen, Eigenverantwortung zu übernehmen.

Die Cranio Sacrale Therapie ist als Teilbereich der Osteopathie zu verstehen. Sie ist eingefügt in den ganzheitlichen Ansatz der Osteopathie.Die Gelenkflächen der Schädelknochen stellen eine Konstruktion mit dem Zweck dar, Bewegung des Schädels zu ermöglichen. Die Schädelknochen sind durch Membranen im Schädel verbunden, die die Bewegungen der Schädelknochen koordinieren.

Auch das Kreuzbein ist durch die dicke Hirnhaut (Dura) im Rückenmarkskanal mit den Membranen im Schädel und somit mit den Schädelknochen verbunden.

Schädelknochen, Rückenmarkshäute und Kreuzbein bewegen sich durch den eigenen Bewegungsrythmus der Hirn- und Rückenmarksflüssigkeit (Liquor cerebro-spinalis). Dieser Rhythmus wird in Fachkreisen als Atem des Lebens oder Gewebsatmung bezeichnet. Er beginnt in der embryonalen Entwicklung und ist sogar kurz nach dem Tode noch spürbar.

Von diesem Bewegungsrhythmus sind alle Körperfunktionen abhängig:
Das Atemzentrum sowie alle Hirnzentren bis zur einzelnen Zelle.

Ist dieser Bewegungsrhythmus durch eine Funktionsstörung eingeschränkt, z.B. bei Schädeldeformitäten durch den Geburtsvorgang, kann es zu vielfältigen Störungen kommen: Seh- und Hörstörungen, Kopfschmerzen, Hormonstörungen bis hin zu Halluzinationen und Persönlichkeitsveränderungen.

(innere Organe) Die Viszerale Osteopathie versucht, die Bewegungseinschränkung zu beheben oder die fehlende Flexibilität des betroffenen Organs wiederherzustellen. Die Organe werden direkt, sanft und oft mit schnellem Erfolg behandelt.

(Bewegungsapparat) Mithilfe der Strukturellen Osteopathie können Blockaden in Gelenken, Verklebungen im Bindegewebe / Faszien und Verspannungen in Muskeln behandelt werden.

Fachbereich
Osteopathie für Säuglinge und Kinder

Enwicklungsförderung mit Kinderosteopathie.

Was macht die Osteopathie gerade bei Säuglingen und Kindern so wertvoll?

 

Schon die embryonale Entwicklung im Mutterleib prägt ganz entscheidend das Kind und den später erwachsenen Menschen.

Zwischen Geburt und Pubertät macht der Organismus eines Menschen größere anatomische, physiologische und psychische Veränderungen durch als in jeder anderen Lebensphase. Innere und äußere Einflüsse auf einen Menschen wirken sich in diesem Zeitraum entscheidend auf seine Entwicklung aus.

Es ist daher besonders effektiv und wirkungsvoll, im Säuglings- und Kindesalter osteopatisch zu behandeln.

Bereits während der embryonalen Entwicklung im Mutterleib und mit der Geburt können Funktionsstörungen und Kompensationen entstehen, die erst Jahrzehnte später zu Symptomen führen oder bestimmte Krankheiten begünstigen.

Der Osteopath erkennt Funktionsstörungen und Kompensationen, sucht nach ihren Ursachen und ermöglicht durch verschiedene Behandlungstechniken eine Regeneration der betroffenen Strukturen, sodass ihre ursprünglichen Funktionen wieder hergestellt werden. Das Entstehen späterer Krankheiten wird weitgehend vermieden.

Siehe weiter unter Cranio Sacrale Osteopathie……

Fachbereich
Physiotherapie

Wir bringen Sie wieder auf die Beine!

 

Die Manuelle Therapie ist eine gezielte, gelenkschonende und meist schmerzfreie Behandlungstechnik, die mit speziellen Handgriffen durchgeführt wird.

Die Manuelle Therapie befasst sich mit speziellen diagnostischen und therapeutischen Verfahren, die der Auffindung beziehungsweise Erkennung und Behandlung von reversiblen Funktionsstörungen am Bewegungsapparat dienen. Es handelt sich hierbei um spezielle Handgrifftechniken, die im Rahmen des Befundes dazu dienen, eine Bewegungsstörung im Bereich der Extremitätengelenke oder der Wirbelsäule zu lokalisieren und zu analysieren. Dieser Befund dient als Grundlage zu den therapeutischen Handgriffen, die vom Physiotherapeuten oder vom Krankengymnasten als Mobilisation durchgeführt werden.

Im Gegensatz zur herkömmlichen Massage beruht das Prinzip der Manuellen Lymphdrainage auf einer bestimmten Grifftechnik, welche mit rhythmisch-kreisenden-pumpenden Griffen durch flaches Auflegen der Finger bzw. Hände durchgeführt wird.

Viele Beschwerden der Patienten werden durch Stauungen (Ödeme) von Lymphflüssigkeit im Gewebe verursacht. Auch nach Operationen, bei denen Lymphknoten entfernt worden sind, ist die Anwendung der Manuellen Lymphdrainage von großer Bedeutung.

CMD = Craniomandibuläre Dysfunktion

Craniomandibuläre Dysfunktionen sind Funktionsstörungen, welche zum Beispiel zu Stande kommen, wenn zwischen Cranium (Schädel) und Mandibula (Unterkiefer) eine Fehlstellung besteht. Das Krankheitsbild CMD hat bislang nur einen geringen Bekanntheitsgrad und wird von vielen Ärzten übersehen oder ignoriert. Dabei kann beispielsweise eine gestörte Kaufunktion zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen. Durch CMD verursachte Symptome können u.a. sein:

• Pressen oder Knirschen der Zähne
• Kauschwierigkeiten
• Kieferschmerzen
• Kopfschmerzen


Ziel der Physiotherapie ist die Korrektur dieser Fehlstellungen und die Behebung der damit verbundenen Symptome.

Funktionstraining ist immer organorientiert, d.h. es dient dem Erhalt von Funktionen, der Beseitigung oder dem Verringern von Funktionsstörungen sowie dem Hinauszögern von Funktionsverlusten einzelner Organsysteme oder Körperteile. Es wird häufig bei Problemen der Stütz- und Bewegungsorgane verordnet (Muskeln, Gelenke etc.), z.B. bei degenerativen und entzündlichen Veränderungen wie Rheuma und Osteoporose.

Funktionstraining umfasst vor allem Übungen aus Physiotherapie und wird von ausgebildeten Physiotherapeuten durchgeführt.

Die Massagetechnik der Fußreflexzonenmassage bezieht sich auf die Wechselwirkung des Fußes zum gesamten Körper. Der Fuß ist in einzelne Reflexzonen aufgeteilt, die zu einem Organ zugewiesen werden können. Durch spezielle Massagetechniken werden die Fußreflexzonen angeregt.

Im Allgemeinen wird dadurch eine verbesserte örtliche Durchblutung im Fuß erreicht und kann auf Grund der Zonen am Fuß auf die jeweiligen Organe therapeutisch Einfluss genommen werden. Eine positive Einwirkung auf das Organ, kann die Erkrankung und die Schmerzen lindern.

Unter der klassischen Massagetherapie versteht man ein mechanisches, schichtweises Durcharbeiten der äußeren Gewebeschichten des Körpers.

Die Massage entfaltet sich über die mechanische Beeinflussung der Haut und der darunter liegenden Weichteile. So erzielt sie die Wirkung, dass Botenstoffe im Nervensystem freigesetzt werden. Dadurch verbessert sich die Durchblutung, Schmerzen werden gelindert und eine Entspannung des ganzen Organismus tritt ein.

Diese Therapieform arbeitet mit Techniken, wie Streichen, Reiben, Schütteln, Klopfen, Vibration und dem Kneten der Muskeln.

Die Techniken sind in einem Behandlungskonzept alle miteinander kombinierbar. Die klassische Massagetherapie findet ihre Anwendung in folgenden Gebieten: Schmerzen im Bereich von Muskeln und umliegenden Bindegewebestrukturen, bei akuten und chronischen Schmerzen, aber auch nach Verletzungen.

Das Naturmoor enthält viele Mineralstoffe und weitere Wirkstoffe die tief ins Gewebe eindringen und für eine lang anhaltende Entspannung sorgen. Oftmals wird die Naturmoorpackung als Vorbereitung für eine weitere Anwendung genutzt, wie z.B. vor der klassischen Massage, Bindegewebsmassage oder einer manualtherapeutischen Anwendung.

Die Naturmoorpackung hat einen günstigen Einfluss auf die Stoffwechselaktivität, das Lymphsystem und das Immunsystem. Reflektorisch werden innere Organe beeinflusst. Es trägt zur Schmerzlinderung bei, löst muskuläre Verspannungen, steigert die Lebensqualität und das Wohlbefinden.

Bei der Kältebehandlung (Kryotherapie) werden Temperaturen unter 0°C gezielt zur Schmerzlinderung eingesetzt. Der Einsatz von Kälte vermindert die Folgen einer posttraumatischen Gewebeschädigung (z.Bsp. nach Trauma oder Operationen) durch Hemmung der Zellaktivität und verhindert somit das übermäßige Entstehen freier Radikale, welche zu einer Zerstörung von Zellgewebe und folglich zu einer Ödembildung (Gewebeschwellung) führen können.

Bei der Elektrotherapie werden niederfrequente Stromformen zur Schmerzlinderung eingesetzt. Hauptsächlicher Anwendungsbereich sind alle akuten und chronischen Schmerzzustände bei chronisch degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparates und bei chronischen Entzündungsprozessen.

Schon seit dem 19. Jahrhundert weiß man, dass der elektrische Strom zu Heilzwecken verwendet werden kann. Im 20. Jahrhundert wurde eine Reihe von Verfahren der Elektrotherapie entwickelt. Anwendung findet die Elektrotherapie heute unter anderem zur Schmerzbehandlung, bei Durchblutungsstörungen, Erkrankungen des Bewegungsapparates, Lähmungen und Muskelschwäche.

Während der Behandlung werden Elektroden direkt auf der Haut angebracht; seltener wird der elektrische Strom durch Wasser oder Öl geleitet. Eingesetzt werden elektrische Ströme mit verschieden hoher Schwingungszahl pro Sekunde. Diese sogenannte Frequenz wird in der Einheit Hertz gemessen. Elektrotherapie wird eingesetzt als:

  • Reizstromtherapie
  • Transkutane Elektrische Nervenstimulation
  • Interferenzstromverfahren

Die IFR-Regulationstherapie ist eine sanfte und tiefgreifende Therapie, die auf die Bioelektrizität des Körpers wirkt. Jede Körperzelle hat ein bestimmtes elektrisches Spannungsfeld an ihrer Zellmembran. Ohne dieses elektrische Spannungsfeld wäre keine Zellfunktion und auch kein Stoffwechsel zwischen den Zellen möglich.

Calium- und Natriumionen sind Träger der elektrischen Ladung, die innerhalb und außerhalb der Zelle unterschiedlich verteilt sind. Das Zusammenwirken von Körperflüssigkeiten und Zellen kann im lebenden Organismus nur über diese bioelektrischen Vorgänge funktionieren.

Spannungsveränderungen an den Gewebsstrukturen können diese bioelektrischen Vorgänge erheblich stören. Die IFR-Regulationstherapie normalisiert diese Spannungsveränderung an der Zellmembran und schafft so die Möglichkeit, dass das durchströmte Organ regeneriert werden kann.

Der Interferenzstrom wirkt auf die Ionenverteilung zwischen Zellstrukturen und insbesondere auf die Nerven, die für die Weiterleitung elektrischer Impulse besonders wichtig sind. Hierdurch regenerieren sich die Zellen, das umliegende Gewebe wird entlastet und abhängige Funktionen, z.B. die Entgiftung der Leber/Nieren, werden normalisiert.

 

Die gerätegestützte Krankengymnastik ist sowohl zur Vorbeugung und zum allgemeinen Training ratsam, als auch zum Wiederaufbau und zum Kräftigen der Muskeln nach einer langen Bewegungspause.

Durch die Muskelkräftigung sinkt die Anfälligkeit für beispielsweise Rückenschmerzen oder Gelenkschmerzen.

Wärme wird unterstützend zu physiotherapeutischen Behandlungen eingesetzt. Der Wärmeeinflusss fördert die Durchblutung des Gewebes und führt zur Entspannung der Muskeln. Die entspannte Muskelpartie kann wirkungsvoller behandelt und Schmerzen gelindert werden. Desweiteren regt Wärme den Stoffwechsel an und wirkt entzündungshemmend.

Fachbereich
Propriozeptives Training

Für jedes Fitnesslevel geeignet!

Steigert den Muskelaufbau, sowie die Verbesserung von Koordination, Schnelligkeit und Beweglichkeit.

 

Um den Körper fit und gesund zu halten, ist regelmäßiges Trainieren das A und O. Dabei braucht man ein Fitnessgerät, was wirksam ist und auf das man sich verlassen kann. Wir sind mehr als ein verlässlicher Partner, wenn es darum geht, die eigene Fitness zu verbessern.

Wird die Vibrationsplatte durch den leistungsstarken Motor in Schwingungen versetzt, sorgen ausgefeilte Kippbewegungen für das Training von Kraft, Ausdauer und Dehnfähigkeit.

KURZE TRAININGSEINHEITEN – ENORME RESULTATE

Für intensives Training fehlt oft die Zeit, weshalb unser Körper nicht die Leistung erbringen kann, die wir uns wünschen. Es bedarf also einem Trainingsgerät, das in kürzeren Einheiten große Erfolge erzielt. Die Vibrationshantel „Adonis“ wurde für diesen Zweck entworfen, damit auch vielbeschäftigte Menschen durchschlagende Ergebnisse bei ihrem Fitnesstraining erreichen können. Dabei wird auf bewährtes und wissenschaftlich anerkanntes Vibrationstraining gesetzt, um bestimmte Muskelgruppen gezielt zu mobilisieren.
Fachbereich
Psychotherapie

Jeder Mensch ist einzigartig und wie wir Sie unterstützen.

 

Beseelte Psychotherapie wird seit 2007 in der Akademie Heiligenfeld in Bad Kissingen vermittelt.

Im Gegensatz zur konventionellen Psychotherapie erfolgt bei der beseelten Psychotherapie die Verankerung der Methoden im Raum der Seele, da diese eine tiefere und umfassendere Orientierung gibt als die Identität. Dabei geht es weniger um Handwerkzeug und Methodik, sondern um eine gemeinsame präsente Haltung, aus der neue Perspektiven gewonnen werden können.
Dadurch gelingt eine bessere Seelenverbindung zum Patienten, was zu einem tiefen Verständnis und Mitgefühl führt, das letztendlich zu einer besseren (Selbst -) Heilung beiträgt.

Körper, Seele, Geist, ist eine untrennbare Einheit.

Fachbereich

Entdecken Sie mit uns eine neue Art der Therapie, mit der ihr Körper, kontakt mit Seele und Geist aufnimmt und an Stabilität gewinnt.

 

Argentino Tango Therapie für Paare und einzelne Personen
Der Kurs richtet sich an Paare und einzelne Personen die auf eine ganz neue Art erfahren, wo ihre Stärken und Schwächen liegen, wie Beziehung funktionieren kann, wie Stabilität und Bewegungsfreiheit in Körper-Seele-Geist nach und nach an Raum gewinnt.

Leitung 
Reinhard Lutsch: Heilpraktiker, Psychotherapeut (GbüH / Hufeland), Physiotherapeut und Tänzer Viktoria Lutsch: Tänzerin, Instructor international Class in Aerobic and Shaping, Dozentin im Bereich Sport und Gymnastik VHS Celle 

Anmeldung
Gerne online unter doktolib.de oder telefonisch unter 0511- 6477705